Des metiers

Hafentelegramm

Eher zufällig landete ich vor ein paar Tagen im Café Fees im Hamburg Museum, um festzustellen, dass im überdachten Innenhof des Museums gerade das Festival des Métiers, die jährlich an verschiedenen Standorten vom französischen Traditionsunternehmen Hermès inszenierte Handwerksausstellung, stattfindet.

Anfangs skeptisch, dass mir die doch recht überschaubare Ausstellung etwas mit auf den Weg geben könnte, wurde ich schnell in den Bann gezogen von den vielfältigen Ständen, an denen die Hèrmes-Handwerker ihr savoir-faire den Besuchern eine Woche vorstellen.
Da gibt es den Täschner, die Krawattenschneiderin, den Sattler und die Uhrmacherin, allesamt am Schneiden, Stanzen, Nähen und Werkeln. Sie erzählen – zwar auf Französisch, doch Dolmetscherinnen übersetzen ihre Worte – von ihrer Tätigkeit und erklären die einzelnen Arbeitsschritte bis ins kleinste Detail.

So berichtet zum Beispiel die Seidendruckerin, dass es ganze fünf Arbeitstage bedarf, bis sie ein Seidentuch mit ihrem Werkzeug so bearbeitet hat, dass dort die für die Hermès-Tücher…

View original post 418 more words